Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Über das Programm

Das Bundesprogramm „Fachkräfteoffensive Erzieherinnen und Erzieher: Nachwuchs gewinnen, Profis binden“

Erzieherinnen und Erzieher tragen dazu bei, allen Kindern in Deutschland Zugang zu einer qualitativ hochwertigen Bildung, Betreuung und Erziehung zu ermöglichen. Denn gute Betreuung findet dort statt, wo es motivierte und gut qualifizierte pädagogische Fachkräfte in ausreichender Zahl gibt. Berechnungen einer prognos-Studie zufolge, fehlen jedoch bis zum Jahr 2025 bis zu 191.000 Erzieherinnen und Erzieher in der frühen Bildung. Eine Studie vom Institut für Demoskopie Allensbach (2018) zu Wahrnehmungen der Bevölkerung zum Berufsfeld Erzieherin und Erzieher macht hingegen deutlich, dass der Beruf aus Sicht der Bevölkerung durchaus für wichtig und mit einer großen Bedeutung für die Zukunft eingeschätzt wird. 97 Prozent der Bevölkerung finden es für die Zukunft Deutschlands wichtig, dass es ausreichend Fachkräfte in diesem Beruf gibt. Doch die fehlende Vergütung in der Ausbildung und verbesserungswürdige Karriere- und Gehaltsperspektiven machen das Berufsfeld bisher nur wenig attraktiv – auch dies zeigen die Ergebnisse der Untersuchung.

Das Bundesfamilienministerium unterstützt daher mit dem Bundesprogramm „Fachkräfteoffensive Erzieherinnen und Erzieher: Nachwuchs gewinnen, Profis binden“ Länder und Träger dabei, pädagogische Fachkräfte zu gewinnen und bereits ausgebildete Fachkräfte im Beruf zu halten und ihre Kompetenzen zu stärken.

Bis Ende März 2019 konnten sich interessierte Träger von Kindertageseinrichtungen für die Förderung in den folgenden drei Bereichen bewerben:

  • Mehr Praxisintegrierte vergütete Ausbildung für Erzieherinnen und Erzieher
  • Gute Praxisanleitung durch professionelle Begleitung der Fachschülerinnen und Fachschüler
  • Neue Perspektiven mit dem Aufstiegsbonus für Profis

Mit diesen sogenannten drei „P´s“ ist es Ziel des Bundesprogrammes, mehr Nachwuchs für eine Ausbildung zu erreichen, eine gute Ausbildungspraxis zu sichern sowie Aufstiegsmöglichkeiten und Weiterbildungen für vorhandenes Personal zu ermöglichen.

Der Bund stellt Mittel bereit, um in einem ersten Schritt 2.500 vergütete praxisintegrierte Ausbildungsplätze ab dem Ausbildungsjahrgang 2019/2020 zu fördern. Außerdem werden Know-how und zeitliche Ressourcen für die Praxisanleitung sowie berufliche Entwicklungsperspektiven für erfahrene Fachkräfte mit dem Aufstiegsbonus unterstützt, damit sich höhere Qualifikationen und die Übernahme besonderer Aufgaben besser bezahlt machen.

Zusammen mit dem Gute-KiTa-Gesetz wird mit dem Bundesprogramm die Qualität in den Kitas gefördert und neue Anreize für die Gewinnung von Fachkräften geschaffen.

Interessierte Träger von Kinderbetreuungseinrichtungen können sich auf der Internetseite hier über die Fachkräfteoffensive informieren.

Seite drucken