Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

„Wir möchten unsere Expertise mit anderen Einrichtungen teilen!“

Susanne Beckers bei einer Präsentation

Susanne Beckers arbeitet als Geschäftsführerin der „Evangelischen Kindertagesstätten Sonthofen“ in Bayern. Die evangelischen Kitas in Sonthofen nehmen seit Beginn des Bundesprogramms „Fachkräfteoffensive“ an unterschiedlichen Programmbereichen teil. Als Susanne Beckers Anfang 2021 von dem erweiterten Fördermodul „Konsultationskräfte zum Wissenstransfer“ erfuhr, war sie direkt begeistert. Denn neben ihrer Haupttätigkeit als Geschäftsführung gibt sie bundesweit Fortbildungen zum Thema Organisationsentwicklung. Zudem bietet Susanne Beckers Schulungen für pädagogisches Personal zur mathematischen Förderung von Kindern an. Seit Mai 2021 ist sie über das Bundesprogramm „Fachkräfteoffensive“ als Konsultationskraft beschäftigt und kann an ihre langjährigen Erfahrungen anknüpfen. Auf der Projekt-Plattform des Bundesprogramms finden interessierte Fachkräfte und Kita-Leitungen alle Informationen zu den Konsultationsangeboten.

Voneinander lernen – Expertise in Präsenz und digital

Im Gespräch erläutert Susanne Beckers, dass sie anderen Einrichtungen ihre Expertise zur Verfügung stellen möchten. „Es ist einfach toll, dass Kitas kostenfrei auf ein vielfältiges Angebot zugreifen können!“ Durch die Corona-Pandemie entdeckte sie auch die Vorteile von digitalen Konsultationsangeboten. „Zuvor habe ich Fortbildungen ausschließlich in Präsenz angeboten. Nun konnte ich feststellen, dass die Angebote auch digital sehr gut funktionieren. Die Reichweite kann durch digitale Formate gesteigert werden.“ Als Susanne Beckers von der Möglichkeit im Bundesprogramm erfuhr, nahm sie auch Kontakt mit der Leitungskraft einer Kita in Sonthofen auf. Diese arbeitet nun als Konsultationskraft für die Praxisanleitung, da die Kita einen hohen Anteil an Auszubildenen beschäftigt.

Kita-Leitungen – Expertinnen und Experten für Organisationsentwicklung

Susanne Beckers entschied sich für das Thema Organisationsentwicklung. Zum einen aufgrund ihrer Vorerfahrungen, zum anderen aber auch weil sie einen großen Bedarf sieht. „Leitungskräfte sind in der Regel ausgebildete Erzieherinnen und Erzieher. Ihnen fehlen häufig die Qualifikationen und Erfahrungen mit Aufgaben im Management“, erläutert Susanne Beckers im Gespräch. Gleichzeitig werden Verwaltungsaufgaben in Kitas immer komplexer. „Die Fortbildungsangebote zur Organisationsentwicklung sind für Kita-Leitungen noch nicht so weit entwickelt wie beispielsweise für den Schulbereich. Dieser ist anders als die Kita-Landschaft sehr zentral organisiert. Der Wille und die Motivation zum Lernen sind unter vielen Fachkräften jedoch da“, stellt Susanne Beckers fest. Man müsse Kita-Leitungen deutlich machen, wie wichtig diese Kompetenzen seien. „Einige Leitungen sehen ihren Fokus ganz woanders, weil sie sich als ausgebildete Erzieherinnen und Erzieher für die Zusammenarbeit mit Menschen entschieden haben.“

Visualisierung & strategische Planung – Organisationsentwicklung verstehen

Mit ihren Angeboten zur Organisationsentwicklung hat Susanne Beckers bislang vor allem Geschäftsführungen, Fachberatungen und Kita-Leitungen erreicht. Gemeinsam haben sie sich zu Themen wie „Visualisierung“ und der strategischen Planung mithilfe der „SWOT-Analyse“ ausgetauscht. „Mit Hilfe dieses Instruments können Strategien entwickelt und Positionierungen überprüft werden“, erläutert Susanne Beckers. In den Seminaren werden unterschiedliche Fragestellungen diskutiert: Wie visualisiere ich Themen? Wie erstelle ich ein Flipchart? Wie bilde ich Projekte, Entwicklungen und einzelne Themen ab? Neben den Gruppenberatungen bietet Susanne Beckers auch individuelle Beratungen an. „Ich war im individuellen Austausch mit einer Kita-Leitung und einer Geschäftsführung. Beide sind neu in ihrer Position und haben vom Träger zu wenig Unterstützung erhalten.“

Die nächsten Online-Seminare zu den Themen „Kreativ präsentieren“ und „Erfolgsfaktoren identifizieren“ bietet Susanne Beckers Mitte September 2021 an. Im November folgen die Konsultation in Präsenz in Sonthofen.

„Train the Trainer“ – Wie nachhaltiger Wissenstransfer gelingt

„Wir haben zum Thema Organisationsentwicklung mit den Konsultationskräften aus der ,Fachkräfteoffensive´ einen Arbeitskreis gebildet “, erzählt Susanne Beckers. In regelmäßigen Arbeitstreffen tauschen sie sich zu dem Thema aus. Neben dem Austausch unter den Konsultationskräften findet Susanne Beckers die Vernetzung der Teilnehmenden wichtig. Bei einer Verstetigung des Angebots hält sie es außerdem für sinnvoll, den Konsultationskräften Methoden für die Wissensvermittlung an die Hand zu geben. „Wissen zu haben und Wissen zu vermitteln sind zwei unterschiedliche Dinge.“ Unter dem Motto „Train the Trainer“ könnten entsprechende Schulungsangebote stattfinden. Dies hätte ihrer Ansicht nach zur Folge, dass die Teilnehmenden der Konsultationen noch mehr von den Inhalten mitnehmen. „Damit das Wissen auch langfristig präsent bleibt, braucht es darüber hinaus regelmäßige Anwendungen und Wiederholungen“, schließt Susanne Beckers an.

Seite drucken