Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Antrag

Das Auswahlverfahren zum Bundesprogramm Fachkräfteoffensive

Sie interessieren sich als Träger für eine Teilnahme am Bundesprogramm „Fachkräfteoffensive für Erzieherinnen und Erzieher“? Auf dieser Seite stellen wir Ihnen die Schritte des Verfahrens vor. Die Auswahl erfolgt dabei grundsätzlich in zwei Stufen:

1. Stufe – Interessenbekundungsverfahren
Die eingereichten Interessenbekundungen werden geprüft. Träger, die eine Förderung erhalten können und sollen, werden zur Beteiligung am Antragsverfahren zugelassen.

2. Stufe – Antragsverfahren
Zusammen mit dem Antrag werden die einzureichenden Anlagen geprüft. Wenn alles vollständig ist und den Zuwendungsvoraussetzungen entspricht, wird ein Bewilligungsbescheid erlassen.

Allgemein gilt:

Gefördert werden können Träger von öffentlich geförderten Kinderbetreuungseinrichtungen, d. h. Träger der öffentlichen Jugendhilfe oder anerkannte Träger der freien Jugendhilfe nach SGB VIII.

 

Das Auswahlverfahren nach Programmbereich

Das Auswahlverfahren im Programmbereich 1 für den Ausbildungsjahrgang 2019/2020 erfolgte zweistufig und ist seit August 2019 abgeschlossen. Eine Bewerbung ist in diesem Programmbereich für Träger nicht mehr möglich.

Der Programmbereich „Praxisanleitung“ besteht aus 2 Modulen:

Modul 1: Anleitungsqualifizierung

Hier können Sie einen Antrag stellen, falls Sie Fachkräfte haben, welche die Praxisanleitung durchführen sollen, die aber an noch an keiner Qualifizierung dazu teilgenommen haben. Die Qualifizierungen zur Praxisanleitung werden mit einem Betrag von bis zu 1.000 € (pro Person) bezuschusst. Für die Förderung der Qualifizierung stehen im Rahmen des Bundesprogramms Mittel für die Jahre 2019 und 2020 zur Verfügung.

Sie interessieren sich für eine Förderung im Modul 1: Anleitungsqualifizierung?

Dann

  • beachten Sie dazu bitte die jeweiligen Vorgaben der Länder. Diese finden Sie hier.  
  • können Sie direkt einen Antrag stellen: Der Zuschuss zur Qualifizierung kann direkt beantragt werden. Das Einreichen einer Interessenbekundung ist nicht notwendig. Die Anleitung dazu finden Sie unter Punkt 3.

 

Modul 2: Ressourcen für Anleitung

Um eine qualitativ hochwertige Ausbildung zu gewährleisten, ist eine kontinuierliche Anleitung der Fachschülerinnen und Fachschüler wichtig. Die Fachkräfteoffensive unterstützt ausbildende Träger dabei mit einem Pauschalbetrag in Höhe von 25 € pro Anleitungsstunde und Fachschüler/in. Die anleitende Fachkraft ist dabei mindestens im Umfang von durchschnittlich zwei Anleitungsstunden pro Woche freizustellen.

Sie interessieren sich für eine Förderung im Modul 2: Ressourcen für Anleitung?

Dann

  • beachten Sie auch hier bitte die jeweiligen Vorgaben der Länder. Diese finden Sie hier.  
  • ist das zweistufige Auswahlverfahren zu durchlaufen. Die Anleitung dazu finden Sie unter Punkt 3.

Für Fachkräfte kann ein Aufstiegsbonus beantragt werden, wenn sie eine Zusatzqualifikation erworben haben und im Rahmen des Bundesprogramms eine besondere fachliche Tätigkeit übernehmen. Dabei werden bis zu 300 € Zuschuss zur Höhergruppierung oder Zulage pro Monat und Person gezahlt. Detaillierte Informationen zum Aufstiegsbonus finden Sie auch hier.

Sie interessieren sich für eine Förderung mit dem Aufstiegsbonus?

Dann

  • beachten Sie bitte die jeweiligen Vorgaben der Länder. Diese finden Sie hier.  
  • ist das zweistufige Auswahlverfahren zu durchlaufen. Die Anleitung dazu finden Sie unter Punkt 3.

 

Wie stellt man einen Antrag?

Im Folgenden ist das zweistufige Auswahlverfahren beschrieben, d.h. sowohl die 1. Stufe: Interessenbekundungsverfahren als auch die 2. Stufe: Antragsverfahren.

Bitte beachten Sie: Im Programmbereich „Praxisanleitung /Modul 1: Anleitungsqualifizierung“ entfällt das Interessenbekundungsverfahren. Für Modul 1 können Sie direkt einen Antrag stellen – Sie starten hier also direkt mit Schritt 2.

Anleitung in drei Schritten

Um eine Interessenbekundung einzureichen, füllen Sie bitte das Online-Formular aus. Dieses Formular finden Sie hier. Als Träger können Sie grundsätzlich mehrere Interessenbekundungen stellen. Eine Interessenbekundung ist grundsätzlich fortlaufend möglich.

Nachdem Sie das Formular zur Interessenbekundung ausgefüllt haben, bekommen Sie per E-Mail eine Eingangsbestätigung der Servicestelle. Ihre Interessenbekundung wird anschließend geprüft und mit dem Landesvotum abgeglichen.

Nach erfolgreichem Durchlaufen dieser Prozessschritte erhalten Sie eine Aufforderung zur Antragsstellung per E-Mail von der Servicestelle Fachkräfteoffensive.

In der E-Mail sind folgende Informationen enthalten:

Die Angabe, für wie viele Freistellungen und/oder Aufstiegsboni Sie einen Antrag stellen können.

Hinweis: Bitte überprüfen Sie hierzu auch regelmäßig Ihr SPAM-Postfach! Manchmal kommen die E-Mails mit der Aufforderung zur Antragstellung nicht durch die Filter der Sicherheitsprogramme.

Neben diesen Informationen finden Sie in der Mail einen Link zu den Handlungsanleitungen zur Antragstellung. Die Handlungsanleitungen führen Sie Schritt für Schritt durch den gesamten Prozess der Antragstellung.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es etwa 48 Stunden dauern kann, bis Ihre  Registrierung bearbeitet ist.

Um einen Zuschuss im Programmbereich „Praxisanleitung /  Modul 1:  Anleitungsqualifizierung zu beantragen, folgen Sie bitte den Schritten in der „Handlungsanleitung zum Antragsverfahren Praxisanleitung“ (PDF).

Die Registrierung ist abgeschlossen, wenn Sie eine E-Mail zur Freischaltung Ihrer Organisation sowie eine E-Mail mit dem Aktivierungslink für das Web-Portal erhalten. Nun können Sie online einen Antrag stellen!

Bitte beachten Sie, dass der Antrag nach Absenden in der Datenbank zusammen mit allen Anlagen außerdem postalisch und rechtsverbindlich unterschrieben zu übermitteln ist an:

Servicestelle Fachkräfteoffensive
c/o gsub mbH
Kronenstraße 6
10117 Berlin

Sie haben weitere fachlich-inhaltliche Fragen zu den einzelnen Programmbereichen?

Dann können Ihnen die FAQs weiterhelfen oder Sie kontaktieren die Servicestelle Fachkräfteoffensive unter der E-Mail:
kontakt@bundesprogramm-fachkraefteoffensive.de

Oder telefonisch unter 030 / 390 634 660 an folgenden Tagen und Zeiten:
Montag bis Mittwoch von 9:00 bis 12:00 Uhr
Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr

Sie haben technische oder finanz-administrative Fragen?

Dann hilft Ihnen der finanztechnische Support der Servicestelle Fachkräfteoffensive. Dieser ist erreichbar unter der E-Mail:
service@bundesprogramm-fachkraefteoffensive.de

Oder telefonisch unter 030 – 28 409 322 an oben genannten Tagen und Zeiten.

Seite drucken