Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Bundesfamilienministerin besuchte Kita „Kleine Füße-Naseweis“

Bundesfamilienministerin Lisa Paus besucht eine KitaQuelle: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Bundesfamilienministerin Lisa Paus besuchte am 9. Juni 2022 die FRÖBEL Kita „Kleine Füße-Naseweis“ in Berlin. Die Kita nimmt am Bundesprogramm „Fachkräfteoffensive“ teil. Die Ministerin tauschte sich vor Ort mit den geförderten Fachschülerinnen und Fachschülern des Bundesprogramms aus. Die Fachschülerinnen und Fachschüler aus Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt berichteten von ihren Erfahrungen mit der praxisintegrierten Ausbildung, ihren Motivationen für den Ausbildungsberuf sowie ihren beruflichen Perspektiven.

Inwieweit kann das Ausbildungsmodell der praxisintegrierten, vergüteten Ausbildung zur Gewinnung, Sicherung und Bindung von pädagogischen Fachkräften beitragen? Dazu diskutierte die Ministerin mit der Kita-Leitung, Vertretungen des Trägers FRÖBEL sowie weiteren Fachkräften, die ebenfalls an dem Vor-Ort-Besuch teilnahmen.

Am Ende der Veranstaltung verlieh Bundesfamilienministerin Lisa Paus den Fachkräften anlässlich des anstehenden Ausbildungsabschlusses ihre Wertschätzung und Anerkennung in Form einer Urkunde. Denn der Beruf setzt eine hohe Fachkompetenz voraus. Pädagogische Fachkräfte leisten eine wichtige Arbeit, indem sie für frühe Bildung, Betreuung und Erziehung sorgen. Die frühe Förderung für alle Kinder gehört zu den wichtigsten Zukunftsaufgaben in Deutschland.

Mit der „Fachkräfteoffensive“ hat das Bundesfamilienministerium seit 2019 fast 2.500 Plätze in der praxisintegrierten vergüteten Ausbildung gefördert. Der Bund setzt mit dem Programm einen Impuls für Länder und Träger, Fachkräfte zu gewinnen, bereits ausgebildete Fachkräfte im Beruf zu halten und ihre Kompetenzen zu stärken. Verbesserte Karriere- und Gehaltsperspektiven sollen das Interesse an dem Berufsfeld verstärken.

Seite drucken